Nach der Vereinsgründung ist nun auch die Beitrittserklärung online

Vorstand

Bitte unterstützen Sie unser Engagement durch den Beitritt zu unserem gemeinnützigen Verein

In den letzten Wochen haben wir mit unseren Spendeneinnahmen vor allem wieder ausgewählte Projekte zur Verbesserung der Lebensumstände der Menschen in den Flüchtlingslagern rund um Syrien unterstützt.

Trotz der großen Zahl ankommender Flüchtlinge erleben wir hier bei uns noch keine Katastrophe, sondern allenfalls eine große Herausforderung. Durch das ehrenamtliche Engagement auch vieler Mitglieder unseres Vereins und einer großen Zahl anderer Menschen in der Flüchtlingshilfe hier vor Ort, gelingt die Unterbringung und Integration zumeist. Sachspenden lindern die Not und werden in der Regel „aus dem Bestand“, d. h. mit vorhandenen Gegenständen und Kleidungsstücken und ohne zusätzliche Kosten geleistet. Im Einzelfall verwenden wir aber auch unsere Geldspenden für die Arbeit und Einzelfallhilfe hier bei uns.

Im Moment erleben wir, dass von den bei uns schon länger lebenden Syrern zunehmend die Angehörigen, auch Minderjährige, fliehen, da sie in den Flüchtlingslagern in der Türkei, im Libanon, in der autonomen Region Kurdistan u. a., in denen sie seit bis zu drei Jahren leben mussten, keine Perspektive haben. Die reguläre Familienzusammenführung (z. B. der Frau und der Kinder) mit ihrem als Flüchtling anerkannten Mann, gelingt nur in wenigen Einzelfällen. Die Familien bekommen keine Termine bei den Botschaften des nahen Ostens, um ihr Visum zu beantragen. Auch die Reise zu diesen Botschaften ist teilweise nicht möglich. Die Kinder sind dann bis zu drei Jahren nicht beschult worden und mussten teilweise in sehr schwierigen Umständen leben. Wer kann dann nicht verstehen, dass die Menschen nicht noch einen Winter im Zelt aushalten möchten und zu uns kommen?

Die Unterstützung dieser Flüchtlinge rund um Syrien hätte eigentlich oberste Priorität um zu verhindern, dass alle Menschen sich auf den gefährlichen Weg nach Europa machen. Verhindert werden kann es nur über den Aufbau einer guten Infrastruktur und der Schaffung einer langfristigen Perspektive in der Region. Die wichtigen Geldgeber versagen leider größtenteils, das UNHCR bekommt immer weniger Geld von den Geberländern. Darum setzen wir einen großen Teil unserer finanziellen Kraft dafür ein, hier zu unterstützen.

Bitte unterstützen Sie unser Engagement durch den Beitritt zu unserem gemeinnützigen Verein. Die Beitrittserklärung können Sie bequem ausdrucken und unterschrieben an die angegebene Adresse senden.

Benefizkonzert in Macken ein großes musikalisches Erlebnis

Macken 01

Erlös wird für die Mittelschule Sfre im Libanon verwendet

.Musik verbindet. Dies war am Abend des 11. Oktober 2015 in der St. Kastor Kirche in Macken zu spüren.

Mitbürger aus Macken, insbesondere die Frauenschola, hatten zusammen mit den Musikern von 3Klangbilder ein anspruchsvolles Abendprogramm, zugunsten des Syrienhilfe Vorderhunsrück e. V., zusammengestellt. Die Kirche war bis in die letzten Bänke gefüllt und der Altarraum zur Bühne mit Klavier und anderen Musikinstrumenten umfunktioniert.

Das Nachwuchstalent Jonah Fischer (10 Jahre) trug mit Gitarre und Gesang souverän das erste Stück „Still“ von Jupiter Jones vor. Die 11-jährige Sophie Schmitt begeisterte anschließend mit dem Klavierstück „Comptine d’Un Autre Eté“ von Yann Tiersen, Musik aus dem Film „Die fabelhafte Welt der Amélie“. Das Publikum war in Bann gezogen und applaudierte den jungen Künstlern anhaltend.

Die Frauenschola aus Macken führte den Musikabend unter Klavierbegleitung von Sabine Mann mit drei Liedern fort: „Wo ich auch stehe“, „Shalom, Gottes Frieden für die Welt“ und „Wacht endlich auf“ (Melodie von Raise me up). Einen weiteren Höhepunkt bildete, begleitet von Pasja Herfurt am Klavier, die Gesangskunst von Silvia Kunz-Wagner mit den Liedern „Könntest du doch wieder bei mir sein“ (Phantom der Oper), „Ich liebe dich“ (Beethoven) und „Die Rose“ (The Rose/Amanda McBroom).

In die halbstündige Pause geleitete eine Improvisation an der Orgel von Wolfgang Kallfez. Bei Sekt, Orangensaft und Brezeln ergab sich Gelegenheit zu Gespräch und Austausch.

Anschließend verzauberte das Trio 3Klangbilder mit Liedern ihrer CD „ChanSongs… von mir für Dich“. Der begeisterte Applaus bestätigte dies und die gewährten Zugaben der Musiker trugen weiter dazu bei. Mit dem „Vater unser“ von Hanne Haller beendete die Frauenschola das Programm.

Zum Abschluss bedankte sich der Vorsitzende des Syrienhilfe Vorderhunsrück e. V., Wilhelm Berger, bei allen und informierte die Zuhörer darüber, dass der Spendenerlös des Abends für die Sanierung der Mittelschule in Sfire im Libanon verwendet wird, wo vormittags 208 libanesische Schüler und nachmittags 277 syrische Schüler unterrichtet werden. Das Dorf Sfire liegt in den Bergen des Libanon, wohin viele Syrer geflüchtet sind.

Das sehr erfreuliche Spendenergebnis beläuft sich auf über 1.300 Euro.

„Alle in einem Boot“ eine Veranstaltung der Extraklasse zugunsten der Syrienhilfe

Alle in einem Boot 01

Benefizveranstaltung in der IGS Kastellaun übersteigt alle Erwartungen

Von Wilhelm Berger, 1. Vorsitzender

Anfang September, ein Sprechstundenvormittag war zu Ende gegangen und der übliche Papierkram war zu erledigen. Da kamen zwei, mir bis dahin unbekannte junge Menschen, Manuel und Kiara, in mein Sprechzimmer. Sie stellten sich als Schüler der IGS Kastellaun vor und fragten nach, ob die Syrienhilfe Vorderhunsrück Spendengelder des von ihnen initiierten und mit ihren Mitschülern vorbereiteten Benefizabends annehmen und für Schulprojekte vor Ort einsetzen wolle und könne. Meine Überraschung und Freude waren groß und es ergab sich ein lebhafter Austausch über Flucht und die Situation vor Ort. Zusammen sahen wir uns einige Bilder der Zeltschulkinder aus dem Bekaa im Libanon an. Gerne sagte ich meine Teilnahme an dem Abend und Unterstützung bei der Bewerbung der Veranstaltung zu.

Am milden Frühherbstabend des 18. September war es dann soweit. Ich fand mich zusammen mit vielen geladenen Gästen aus Eltern, Lehrern und Schülerschaft in der Aula der IGS ein. Zentraler Blickfang am Eingang war das Gestalt gewordene Motto des Abends, „Alle in einem Boot“: ein sechs Meter langes und mindestens zwei Meter breites Wikingerboot, von Schülern gefertigt, aus leeren Plastikflaschen der Schüler. Eine großartige Idee, denn jedem war unmittelbar verständlich, um was es hier geht.

Kurze Ansprachen der Schulleitung, einzelner Lehrer und des Bürgermeisters Christian Keimer eröffneten den Abend. Als Vorsitzende der Syrienhilfe hatte ich Gelegenheit sowohl unsere Initiative als auch unsere Zielsetzungen vorzustellen und nicht zuletzt den Schülern zu ihrer tollen Idee zu gratulieren.

Was dann folgte, war ein gelungener Abend! Die Schülerband „Houndsback“ brachte mit sehr gut vorgetragenen, einfühlsamen Songs Motion und Emotion zu den Gästen. Es folgten anspruchsvolle musikalische Einzeldarbietungen. Glanzpunkt war sicherlich das Auftreten von Jasmin Cossu, Tanzlehrerin in Kastellaun, die ihre Interpretation des Bauchtanzes im Street Style darbot. Großen Spaß machte auch das Improvisationstheater, das die Theatergruppe um Katharina Gmelin professionell auf die Bühne brachte. Der danach von drei Schülern rezitierte Poetry Slam befasste sich ausdrucksstark mit der Thematik Flucht und Flüchtling.

Die auf Tischen ausgebreiteten Mal- und Zeichenarbeiten von Schülern konnten durchstöbert und auf Wunsch zum Preis von fünf Euro erworben werden. Daneben waren Infotische aufgebaut, die über Nachhaltigkeit im Umgang mit Ressourcen, Rassismus und Maßnahmen zum Umweltschutz informierten. Langweilig wurde es zu keinem Zeitpunkt, notfalls konnten die verbauten Flaschen des Flüchtlingsbootes gezählt werden.

Höhepunkt des Abends war sicherlich die Kunstauktion. Zu diesem Zweck hatten die Schüler „vergessene Kunstwerke“, sprich Mal- und Zeichenarbeiten hervorgeholt, die von Kiara Tietze mit Witz und Engagement dem Publikum angepriesen und schließlich zu Preisen bis 120 Euro versteigert wurden. Auch ich habe mitgeboten und mein Arztzimmer schmückt jetzt eine orientalisch/kubistisch anmutende Darstellung. Der Bildband „Chronik einer Sehnsucht“, original signiert von Edgar Reiz, war schließlich Endpunkt der Versteigerung. Kiara verstand es die Spannung bis zuletzt hochzuhalten und der Bildband ging schließlich für 220 Euro an den neuen Eigentümer.

Der Abend fand seinen Ausklang am liebevoll angerichteten Büffet, das Appetit machte, gute Laune und Gelegenheit zum Gespräch bot. Die jazzigen Klänge der Band MAC trugen zur entspannten Atmosphäre bei. Die Schüler freuten sich offensichtlich über das gelungene Event, zuallererst die Initiatoren Kiara und Manuel. Ein großartiger Auftritt der Schülerschaft, ja, der Schule, die die Schüler in vielerlei Hinsicht unterstützt hatte. Dasselbe gilt für viele helfende Hände und Tipps der Eltern im Hintergrund. Eine der ursprünglichen Hoffnungen der Syrienhilfe Vorderhunsrück, dass immer mehr mitmachen, war an diesem Abend im besten Sinn Wirklichkeit geworden.

Gleichermaßen belebt und angenehm entspannt fuhr ich nach Hause.

Am Freitag, den 2. Oktober um 14 Uhr erfolgte die Überreichung des Spendenchecks durch Kiara und Manuel in Höhe von 3300,99 Euro! Der Betrag geht zu zwei Dritteln an die Orienthelfer in München (mit der Bitte um Verwendung vornehmlich für Schulprojekte im Libanon) sowie zu einem Drittel an UNICEF, die viele Projekte für die Basisversorgung von Flüchtlingskindern vor Ort finanziert. Angemerkt sei, dass alle Hilfsorganisationen in Anbetracht der desaströsen Verhältnisse in und um Syrien, chronisch defizitär wirtschaften.

Im Namen aller Schutz- und Hilfsbedürftigen im syrischen Krieg bedankt sich die Syrienhilfe Vorderhunsrück ausdrücklich bei Schülern, Eltern und Lehrerschaft der IGS Kastellaun!

Benefizkonzert in der Pfarrkirche St. Kastor zu Macken

Benefizkonzert 2015-10

11. Oktober 2015 ab 18:30 Uhr, Pfarrkirche St. Kastor zu Macken

Eintritt frei!

Musik Teil 1:
Jonah Fischer, Sophie Schmitt, Frauenschola Macken und Solistin Silvia Kunz-Wagner

Pause, ca. 30 Minuten

Musik Teil 2:
Gruppe 3Klangbilder
Abschlusslied - Frauenschola Macken

Die Veranstaltung wird durch Spenden finanziert. Für Brezeln, Sekt und Wasser ist gesorgt.

Erfolgreiche Sommerkappen-Aktion für die syrischen Flüchtlingskinder der Zeltschulen im Bekaa / Libanon

Sommerkappen_06

Mützen machen den Kindern große Freude

Gepackt in zwei riesige Koffer, erreichten ca. 700 von Hunsrückern gesammelten bzw. häufig neu erworbenen Sommerkappen, die Kinder in den Zeltschulen der Initiative Alphabet. Die Bilder zeigen die Freude der Kinder über die Mützen, die in allen möglichen lebhaften Farben ihre Köpfe schmückten oder auch fröhlich in die Luft geworfen wurden. Noch wichtiger als die Mützen selbst ist für die Kinder unsere Geste der Anteilnahme an ihrem schwierigen und anstrengendem Alltag, und das Gefühl nicht allein gelassen zu sein.

Brunch International

Brunch International 2015_09_01

Klingend kulinarische Session zugunsten internationaler Ankömmlinge im Rhein-Hunsrück-Kreis

Gerlind Hentschel aus Buchholz hatte die Idee, sich musikalisch dem Thema "Flüchtlinge" zu nähern. Schon zum zweiten Mal lud sie viele Freunde zum Essen, Trinken und Musikmachen ein, darunter auch Mitglieder der Syrienhilfe Vorderhunsrück.

Die Gäste verbrachten einen wundervollen Tag mit viel Musik (von Mozart bis mazedonischer Folklore), aber auch reichlich Zeit für Informationen über das, was die Syrienhilfe Vorderhunsrück bewegt, bis hin zu konkreter Hilfestellung („An wen kann ich mich wenden, wenn ich mithelfen will?“).

Gastgeberin Gerlind Hentschel (Cello) und ihr Sohn Johannes (Akkordeon), zwei wirkliche Vollblutmusiker, ebenso wie ihre Gäste Isabelle Roger auf der Geige und Gerwin Rodewald, der Spezialist für Oboe und Fagott, nahmen ihre Zuhörer so richtig in ihren Bann.

Auch die Literatur fand einen Platz durch Hilarion, der aus seinem Buch „Auf Teufel komm raus“ las und die Zuhörer mit seinen geistreichen Wortspiel-Texten faszinierte.

Das anschließende gemeinsame Musizieren und Singen war ein wirkliches Erlebnis und rundete den musikalischen Tag ab.

Gut sichtbar stand in der Mitte des Esszimmers die Spendenkiste, die abends gut gefüllt war. Bei den beiden Brunchs, die bisher stattgefunden haben, kamen insgesamt 700 € zusammen. Danke!

Einladung zur Benefizveranstaltung „Alle in einem Boot“ der IGS Kastellaun

Wir freuen uns, dass die IGS uns mit so einem Engagement unterstützen will

Am Freitag, dem 18. September 2015, findet um 19:30 Uhr die Benefizveranstaltung „Alle in einem Boot“ in der Aula der IGS Kastellaun statt. Die beiden engagierten IGS und Schüler Kiara Titze (10d) und Manuel Utsch (13e) haben die Veranstaltung aus Eigeninitiative ins Leben gerufen und geplant. Für ein abwechslungsreiches Programm ist gesorgt: Die Besucher erwartet ein buntes Programm einzelner Schülerinnen und Schüler mit Musik- und Gesangsvorträgen, Gedichtvorträge und Schauspielvorträge. Die bekannte Band MAC tritt ebenfalls auf. Weiterhin findet eine Kunstauktion statt, bei der Bilder sowie ein von Edgar Reitz signierter Bildband „Die andere Heimat“, versteigert werden.

Den Abend selbst dürfen alle Besucherinnen und Besucher ohne Eintritt genießen, über eine freiwillige Spende würden sich die Verantwortlichen jedoch sehr freuen. Der gesamte Erlös des Abends geht an die „Syrienhilfe Vorderhunsrück“.

Nächstes Arbeitstreffen am Montag, dem 14.09.2015

Gründungsversammlung Vorstand

19:00 Haus Bretz (VHS) in Kastellaun

In Vorbereitung für unser nächstes Treffen - wie immer im Haus Bretz (VHS) in Kastellaun - am kommenden Montag, den 14.09.2015 findet/n ihr/Sie unsere Vorschläge für die Agenda bzw. die unseres Erachtens wichtigen Tagesordnungspunkte: TOP 1) kurzer Rückblick - Stand der Projekte (Vereinsgründung, Kasse, Café)

TOP 2) aktuelle Situation in Deutschland und im Krisengebiet - Positionierung e.V.

TOP 3) Veranstaltungen 2015?

TOP 4) Aktivitäten der IGS zugunsten der Syrienhilfe

TOP 4) Verschiedenes

Wie immer gilt: wir freuen uns sehr auf euer/Ihr Kommen!

Spenden für das Flüchtlingslager auf dem Hahn

Zusammenarbeit mit der Jugendkirche erleichtert die Spendenanlieferung und Verteilung

Kleiderkammer für Flüchtlinge eingerichtet

In unmittelbarer Nähe zum Crossport to Heaven, der Jugendkirche auf dem Flughafen Hahn, sind zur Zeit ca. 670 Flüchtlinge in einem Camp untergebracht. Zahlreiche Helfer des DRK kümmern sich dort um das Wohlergehen dieser Menschen. Deren Engagement wollen die ehrenamtlichen Helfer der Jugendkirche unterstützen und den Flüchtlingen helfen. So ist eine nachbarschaftliche Zusammenarbeit entstanden. Albrecht Neumüller, verantwortlich für die Zeltstadt des Roten Kreuzes, und Clemens Fey, verantwortlich für Crossport to Heaven, haben verschiedene Maßnahmen und Aktivitäten vereinbart. Ganz unkompliziert und auf die Hilfe für die Menschen ausgerichtet, suchen sie nach Lösungsmöglichkeiten.

So räumten die zahlreichen Helfer des DRK deren beengte Kleiderausgabe aus, die das Crossport-Team dann, in den Gruppenräumen verteilt, wieder aufbaute. Begeistert waren sie von den zahlreichen Kleider- und Spielzeugspenden der vergangenen Tage, die alleine schon die jeweiligen Räume befüllten. Hilfreich waren dabei die gespendeten Regale und Boxen von Möbel Preiss und Brohlwellpappe. Trotzdem herrschte zu Beginn ein geordnetes Chaos. Doch die Kirchenbänke halfen bei der Sortierung der Schuhe ebenso wie alle anderen Ablagemöglichkeiten, die sich in dem ehemaligen Produktionsgebäude finden ließen. Auch der Spaß kam nicht zu kurz. Mit Humor schafft es sich schneller, war die Devise.

Für Männer-, Frauen- und Kinderbekleidung sind jeweils getrennte Räume entstanden. Clemens Fey ist begeistert, wie die Menschen aus dem Hunsrück Anteil am Schicksal der Menschen nehmen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten selbstverständlich helfen wollen. Auch die Zusammenarbeit mit den Helfern des Camps des Arbeiter-Samariter-Bundes in der Landespolizeischule und deren Mitarbeitern ist für Fey selbstverständlich.

Eröffnet wird die Kleiderausgabe für das Camp am Freitag, den 4. September 2015 ab 15 Uhr. Die Helfer des DRK haben Erfahrungen gesammelt, wie die Kleiderausgabe am Besten zu organisieren ist. Diese geben sie gerne weiter. Diesen Ablauf müssen die Ehrenamtlichen im Crossport erlernen. Für die dreimal wöchentliche Ausgaben, montags, mittwochs, freitags von 15 bis 18 Uhr, werden für die kommenden Monate ehrenamtliche Helfer gesucht. Auch für die Umgestaltung der Räume zur weiteren Nutzung, sind Helfer und Ideen willkommen.

Das Rote Kreuz wird weiterhin die Kleiderkammer mit gesammelten Kleidern unterstützen. Wer Kleidung, Koffer, große Taschen oder Kinderspielzeug abgeben möchte, kann diese bei den ehrenamtlichen Helfern abgeben wie z. B. bei Barbara Evers in Woppenroth, oder sie zu den Öffnungszeiten der Pfarrbüros abgeben.

Parallel zu diesem Umbau wurde an anderer Stelle auch Platz geschaffen. Damit die ärztliche Versorgung in einer geschützteren Atmosphäre erfolgen kann, räumte das Crossport Team einen Raum leer. Diesen wird Dr. Ulrike Alpers, die sich in die medizinischen Versorgung ehrenamtlich einbringt, nutzen können.

Rotes Kreuz und das Crossport Team werden weiterhin eng zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen. Wer dies unterstützen möchte, weitere Angebote ermöglichen möchte oder sich in die Vorbereitung der Taizégebete einbringen will, nutze auch die zentrale Anlaufstelle für alle anderen freiwilligen Helfer:

Pfarrhaus in Sohren, Ursula Meinhardt
Tel. 06543 2020
E-Mail

Schüler spenden und sammeln

Schüler 1

Großes Engagemement der Schüler der Klassen 5a und 9c für die Syrienhilfe

Die Klassen 5a und 9c der IGS spenden ihren Erlös vom IGS-Schulfest der Syrienhilfe für die Flüchtlingskinder. Vielen herzlichen Dank!

Ebenso dankt die Syrienhilfe allen engagierten Schülern und Lehrern, die sehr eifrig Sommerkappen für Flüchtlingskinder sammelten.