Spendenübergabe vom Hofladen Ragna Stemmer in Neuerkirch an die Syrienhilfe

Ragna übergibt Norbert Spende

500 Euro Spende ermöglicht neue Projekte und Unterstützung für Flüchtlinge

Der kleine Hofladen in Neuerkirch ist eine beliebte Adresse für ernährungsbewusste Menschen und Liebhaber des unverfälschten Geschmacks. Im Angebot finden sich biologisch angebaute Gemüsesorten aus der Region, aber auch reizvolle Exoten wie etwa abessinischer Kohl und rote oder blaue Kartoffelspezialitäten. Auf zwei Hektar Freiland und in fünfhundert Quadratmetern Folientunnel wird eine erstaunliche Artenvielfalt angebaut, frei von Chemie und Gentechnik.

Jetzt konnten die Betreiber des Projekts, Ragna und Basti Stemmer, ihr zehnjähriges erfolgreiches Bestehen feiern. Dazu hatten sie auf ihren Acker eingeladen und ein vegetarisches Buffet vorbereitet. Aus diesem Anlass wurde der Syrienhilfe Vorderhunsrück eine beeindruckende Geldspende in Höhe von 500 Euro überreicht.

Die Flüchtlingshelfer und -helferinnen bedanken sich ganz herzlich.

Schüler der Waldorfschule backen Kuchen und verkaufen ihn zugunsten der Syrienhilfe

W1

Auch die Jüngsten engagieren sich für die Kinder in den Flüchtlinglagern

Nachdem die Schüler der 2. und 3. Klasse der Waldorfschule Kastellaun von der Not der Kinder in den Flüchtlingslagern in der Bekaaebene im Libanon hörten, wollten auch sie ihren Beitrag zur Unterstützung leisten. Die Bilderfolge beschreibt sehr schön, wie das Engagement aussah.

Herzlichen Dank!!!

Gewonnen haben wir alle!

Mannschaft

Benefizfußballspiel "Doppelpass" in Kümbchen war ein großer Erfolg - Hunsrücker Mannschaft gewinnt mit 6:3

Großen Einsatz auf allen Seiten gab es am Sonntag, dem 19. Juli bei einem Fußballspiel in Kümbdchen. Das von der Syrienhilfe-Vorderhunsrück organisierte Benefizspiel zwischen einer Auswahl der Flüchtlinge aus dem Kreis und der Jugendmannschaft des JFV Rhein-Hunsrück war nicht nur ein sportliches Ereignis, sondern auch ein interessantes Forum für Helfer und Interessierte.

Asylbewerber aus dem gesamten Rhein-Hunsrück-Kreis hatten unter Trainer Besha in den letzten Monaten zusammen eine Mannschaft gebildet und trainiert. Auch für die ehrenamtlichen Unterstützer war es eine große Herausforderung das gemeinsame Training zu ermöglichen und die Spieler zu den Treffen zu fahren.

Das kulinarische Rahmenprogramm mit internationalen Spezialitäten, Grillstand sowie Kaffee und Kuchen machte den Nachmittag zu einem Begegnungsfest, der Infostand der Syrienhilfe ermöglichte die Information zu verschiedenen Themenbereichen der Hunsrücker Flüchtlingshilfegruppe.

In der ersten Halbzeit des Spiels ging die Flüchtlingself schnell in Führung, die ihnen dann von den Hunsrücker Spielern schnell streitig gemacht wurde. Nach der Halbzeit gelang dem jungen Eritreer David aus Liesenfeld ein souveräner Foulelfmeter, so dass mit 3:3 weitergespielt wurde. Die große Kreativität, die bei der Unterstützung der Flüchtlinge in unserem Kreis von den Helfern jeden Tag gefordert ist, war bei diesem Spiel auch in der Umkehrung sichtbar. Die Hunsrücker Jugendmannschaft war an diesem Sonntag personell schwach aufgestellt. Kurzentschlossen wurde auch dieses Team in der 2. Halbzeit von den zwei jungen Flüchtlingsspielern Ylli und Redi aus der Verbandgemeinde Emmelshausen ergänzt. Durch ihre Erfahrenheit im Zusammenspiel mit der guten Kondition und dem regelmäßigen gemeinsamen Training der Hunsrücker ging so diese Mannschaft in Führung und gewann das freundschaftliche Match mit einem 6:3!

Das allseitige Fazit nach diesem Tag: „Gewonnen haben wir alle: Erfahrungen im Miteinander, nette neue Kontakte und Informationen und einen rundum spannenden und gelungenen Sonntag Nachmittag auf dem Sportplatz“

Die Syrienhilfe Vorderhunsrück freut sich über die eingenommen Spenden, um weiterhin Projekte in den Flüchtlingslagern rund um Syrien und die Initiativen hier bei uns unterstützen zu können.

Spendenkonto
IBAN: DE91560517900112224639
BIC: MALADE51SIM

Benefizfußballspiel "Doppelpass" in Kümbchen

Benefizfussballspiel

Sonntag, 19. Juli 2015, 15 Uhr Kick off

Endlich ist es soweit! Am Sonntag, dem 19.Juli findet das Benefizfußballspiel der Syrienhilfe in Kümdchen statt.

Die Internationale Auswahl tritt gegen den JFV Rhein-Hunsrück an.
Anpfiff ist um 15 Uhr. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

JFV Rhein-Hunsrück

Der Treffpunkt für Fußballbegeisterte und Freunde und Förderer der Syrienhilfe.

IGS-SchülerInnen informieren sich im Cafeterra über die Flüchtlingsproblematik

Schüler im CafeTerra 7

11er Religionskurs im Kastellauner Begegnungscafé

Der 11er Religionskurs von Lehrerin Esposito hörte sich interessiert die Schilderungen der ehrenamtlichen Flüchtlingsbetreuer Christoph Pies und Brigitte Dietrich-Trauth an. Die SchülerInnen stellten Fragen zu Asylverfahren und zu Fluchtursachen.

Anwesend waren bei dieser Informationsrunde auch Flüchtlinge aus Eritrea, Zentralfrika und Mazedonien. Mit ihnen konnten sich die SchülerInnen auf Deutsch, Englisch oder Französisch unterhalten und erfuhren so aus erster Hand, was die Menschen zur Flucht bewegte und wie es ihnen nun geht. Alle Flüchtlinge sind sehr dankbar, dass sie hier ohne Angst leben können, ganz besonders auch deshalb, weil man sich hier um sie kümmert und ihnen auch Sprachkurse ermöglicht.

Seitens der SchülerInnen kamen Ideen, wie sie sich als HelferInnen einbringen könnten, z.B. Flüchtlingskindern in der IGS Nachhilfe geben oder Eindrücke von dem Begegnungshaus "Cafeterra" weitererzählen, ab und zu reinschauen, Hilfe anbieten, sich austauschen. Jede kleine Geste hilft Hemmschwellen abzubauen. Das ist schon sehr viel!

Brigitte Dietrich-Trauth

16.Arbeitstreffen am Montag, den 06.07.2015, um 19:00 Uhr

Erstes Arbeitstreffen 2014

VHS Kastellaun im Haus Bretz, Kastellaun

Als wichtige Punkte auf der Agenda schlagen wir folgende Punkte vor:

Rückblick und aktueller Stand der ldf. Projekte :

(Benefizfussball, Infoabend Schule, Sommerkappen)

Stand Vereinsgründung

Beschlüsse erste Vorstandssitzung

Weitere Projekte?

Verschiedenes

Wie immer gilt: wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen!

"Sommerkappen-Aktion" für die Kinder im Bekaa-Tal

Libanonreise 2014 (15) - Kinder mit gespendeten Mützen und Schals

Hitzeschutz für die Flüchtlingskinder im Libanon

Liebe Unterstützer der Syrienhilfe, die Lebenssituation der Flüchtlinge im Bekaa-Tal hat sich aufgrund zunehmender Spannungen zwischen den Bevölkerungsgruppen und vermehrter Kampfhandlungen jenseits der Grenze, eher verschärft als entspannt. Erste Zeltlager wurden in Brand gesteckt und viele mussten die Camps räumen. Die Initiative "Alphabet", an der zurzeit ca. 1.200 Schüler teilnehmen, hat drei Schulzelte verloren! Außerdem herrschen auf der Hochebene im Bekaa gegenwärtig Temperaturen von bis zu 40°C.

Um ein Zeichen der Verbundenheit mit den Flüchtlingskindern zu setzen, möchte ich, wie im Winter 2014/15 unsere Wintermützen und Handschuhe-Aktion, zu einer "Sommerkappen-Aktion" aufrufen. Wer möchte, kann gebrauchte (in vernünftigen Zustand befindliche) oder gerne auch neuwertige Sommermützen und Kappen für Kinder im Alter zwischen 4-12 Jahren, bei uns in der Praxis in Kastellaun, Spesenrotherweg 1, abgeben. Ich werde in den Monaten Juli oder August die Kinder besuchen. Die Mützen und Kappen werden wahrscheinlich schon vorher dorthin gebracht.

Dieses persönliche Band der Hilfeleistung und Unterstützung ist mir außerordentlich wichtig; denn solche Zeichen der Solidarität sind besonders für Kinder von großer Bedeutung.

Ich hoffe auf einen Mitmacheffekt wie im Winter und grüße herzlich
Wilhelm Berger

Syrienhilfe Vorderhunsrück auf dem Weg zum eingetragenen Verein.

Gründungsverastaltung 2

Gründungsveranstaltung am 1.6.2015

Der gemeinnützige Zweck der Syrienhilfe Vorderhunsrück steht seit dem erstem Treffen im Frühjahr 2014 im Vordergrund der aktiven Mitglieder unseres Arbeitskreises. Ziel unseres Engagements ist immer die Unterstützung der Krisenregion in und um Syrien, aber auch die aktive Hilfe für die bei uns ankommenden Flüchtlinge. Diesem Ziel wurden wir im letzten Jahr durch vielfältige Unterstützung durch die gesammelten Geldspenden, aber auch durch tätige Flüchtlingshilfe hier bei uns gerecht. Die Gründung eines gemeinnützigen Vereins erleichtert gerade die Werbung von Spenden erheblich, steuerbegünstigende Quittungen hierfür können dann direkt ausgestellt werden. Eine Arbeitsgruppe erarbeitete im Mai einen Entwurf der Gründungssatzung, die bei diesem Treffen weiter vervollkommnet und verabschiedet wurde.

Die anschließende Wahl des Vereinsvorstands und seiner Beisitzer zeigte, dass sich die Arbeit auf viele Schultern verteilen wird und hoffentlich noch viele weitere engagierte Menschen unsere Projekte untertützen. Dem neuen Vorstand gehören an:

15. Arbeitstreffen am 1. Juni 2015: Gründungsveranstaltung Syrienhilfe Vorderhunsrück e.V.

Aktuelle Infos aus Syrien erfordern dringend Unterstützung

Passend zur geplanten Vereinsgründung des Netzwerks Syrienhilfe Vorderhunsrück möchte ich den gestrigen Bericht der Nothilfekoordinatorin vor dem Sicherheitsrat über Syrien stichpunktartig zusammenfassen. Einzelheiten sind sicherlich in den entsprechenden Nachrichtenportalen/Tageszeitungen nachzulesen.

Diese Fakten sind desaströs!!!

Hilfe ist mehr denn je bitter nötig, und zwar dort vor Ort!!! Unser Beitrag wird weiterhin, im Verhältnis zur Not, bescheiden sein und deshalb sind Mitmacher und Nachahmer gefragt!

Die Gründungsveranstaltung wird am Montag, den 1. Juni 2015 um 19.00 Uhr, in Kastellaun, im Haus Betz (VHS) sein.

Wir freuen uns auf alle, die mitgründen und mitwirken wollen.

Wilhelm Berger

Einladung zum Verfassungsfest am Montag 18. Mai 2015

Verfassungsfest 2015/01

Flüchtlingshelfer aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis in Mainz

Dieses Schreiben erreichte die Syrienhilfe und andere Verteiler der Flüchtlingshilfe im März diesen Jahres vom Landtagspräsidenten Joachim Mertes aus Buch:

„Sehr geehrte Damen und Herren, es ist mir eine Freude, Bürgerinnen und Bürger aus meiner Heimatregion , die sich mit großem Engagement in der Flüchtlingshilfe einsetzen, recht herzlich zu unserem diesjährigen Verfassungsfest nach Mainz in den Landtag einzuladen. Frau Ministerpräsidentin Malu Dreyer und ich werden die Gäste um 13:00 Uhr auf der Bühne im Hof des Deutschhauses wilkommen heißen [...]“

Zahlreiche Flüchtlingshelfer aus der Region waren der Einladung nachgekommen, zwei Busse fuhren aus dem Hunsrück mit engagierten Ehrenamtlichen nach Mainz.

Bei strahlendem Sonnenschein erwartete die Gäste vor dem Landtag ein buntes Programm. Vor dem Barockgebäude fand ein Bürgerfest mit Führungen, Ausstellungen, Live-Musik u.v.m. statt. In den kommenden Jahren wird der Landtag grundsaniert, darum war es vorerst das letzte Verfassungsfest. Nach den Begrüßungsworten konnte man den Plenarsaal besichtigen, Infostände schauen und das vielfältige kulinarische Angebot genießen. Die Hunsrücker nutzten den Tag auch für zahlreiche Gespräche untereinander, so dass sich Flüchtlingshelfer aus den einzelnen Orten kennenlernten und Erfahrungen austauschen konnten.

Ein offenes Ohr fanden die Flüchtlingshelfer auch bei Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der angenehm informellen Atmosphäre diesen Tages. Herr Mertes bezog seine Rede im Plenarsaal ausdrücklich auf die Thematik, die uns alle beschäftigt und benannte Fluchtgründe und unsere Verantwortung darin sehr deutlich. Auch die Geschichte der Menschen im Hunsrück, die als „Armutsflüchtlinge“ in den letzten Jahrhunderten das Land verlassen mussten, war ein Bezug, der nicht unerwähnt blieb.

Nach einem abwechslungsreichen Nachmittag wurden die Besucher wieder sicher in den Hunsrück zurückgebracht und waren durchaus zufrieden mit dem abwechslungsreichen Tag und den neu geknüpften Kontakten.