Weihnachtsmarkt 2018

o. und W

Syrienhilfe unermüdlich und erfolgreich

Auch dieses Jahr haben wir es wieder geschafft über 2 Tage unsere "SYRIENHILFE-HÜTTE" am Weihnachtsmarkt Kastellaun zu besetzen und neben Weihnachtsgebäck, Advents-Schnitten, Kaffee, Glühwein und Kinderpunsch, Informationen über unsere Arbeit und über diejenige, der von uns unterstützten Hilfsvereine, anzubieten. Das Kulinarische wurde wie immer gegen eine freiwillige Spende abgegeben. Der Wettergott war uns allerdings – wie schon letztes Jahr – wenig geneigt, und so spielten sich Auf- und Abbau des Standes unter Sturm und Regen ab. Das bremste auch insgesamt den Besucherzustrom, der erst am späten Sonntagnachmittag lebhafter wurde. Letztlich kamen ca. 520 Euro in die Vereinskasse, die überwiegend den ZELTSCHULE-KINDERN im Bekaa des Libanon zufließen werden. Weiterhin unterstützen wir Projekte der BADENER SYRIENHILFE in Syrien (Lebensmittelpakete, Wohnungssuche und Studium für verarmte Studenten) wie im Libanon (Frauenhaus und weiterführende Schule). Wie schon die letzten beiden Jahre ist eine erhebliche Spendenmüdigkeit festzustellen. Auch liegt der Fokus der medialen Aufmerksamkeit längst auf anderen Regionen. Mit der Realität vor Ort hat das wenig zu tun, Not, Depression und Verzweiflung greifen in den Lagern, wo viele Geflüchtete schon seit jetzt 6 Jahren ausharren, zunehmend um sich. 3/5 der schulpflichtigen syrischen Kinder in Libanon werden nicht unterrichtet, die anderen 2/5 nur phasenweise und häufig in Notbehelfen. Weiterführende Schulmodelle existieren kaum. Viele Kinder müssen, auch wenn eine Unterrichtsmöglichkeit bestünde, zum Lebensunterhalt der längst verarmten Familien durch tägliche Arbeit v.a. in der Landwirtschaft beitragen. Diese harten Tatsachen veranlassen uns, trotz wachsenden Desinteresses in unserer Gesellschaft, weiterzumachen. Das ist ein Gebot der Humanität und auch des Anstandes. Danken möchte ich all den Unterstützern und Helfern unseres kleinen Vereins, die diesen Auftritt, wie schon auf dem Bürgerfest im September, möglich gemacht haben.  Ich möchte allen Interessierten, Helfern und Mitgliedern der SYRIENHILFE VORDERHUNSRÜCK e.V. eine besinnliche Weihnachtszeit und eine gute Ankunft in 2019 wünschen.

Mit herzlichen Grüßen, Wilhelm Berger (1.Vorsitzender)

Stadtfest in Kastellaun 2018

Stadtfest 2018

Syrienhilfe Vorderhunsrück wieder mit vollem Einsatz dabei

Auch in diesem Jahr haben wir uns wieder beim Stadtfest in Kastellaun mit unserem Info-Stand neben dem "Eine Welt Laden" in der Eifelstrasse aufgestellt. Es ist immer wieder wichtig an die fortdauernden Notlagen der aus Syrien geflüchteten Mitmenschen zu erinnern. Mit Infomaterial, Plakaten und Gesprächen haben wir das, bei strahlendem Herbstwetter, am vergangenen Sonntag gemacht. Unter dem Motto „Süßes und Salziges aus dem Orient“, reichten wir Köstlichkeiten, die von Flüchtlingsfamilien aus unserer Region zubereitet und gespendet wurden. Außerdem gab es Tee oder Kaffee – alles gegen eine freiwillige Spende. Der erfreuliche Ertrag von insgesamt 446 Euro wird in der Hauptsache Flüchtlingskindern und ihrer schulischen Grundausbildung sowie der Unterstützung ihrer Familien zufließen.

Mit dem Verlauf des Tages waren die Mithelfer vor Ort sehr zufrieden. Auf - und Abbau funktionierten eingespielt, die angebotenen Speisen fanden regen Zuspruch beim Festpublikum und das eine oder andere Gespräch vertiefte Verständnis und Einsicht in unsere Arbeit.

Ausdrücklich danken möchten wir von der Syrienhilfe VHR den syrischen Frauen, die uns mit den Speisen versorgten – und den Männern, die uns auch unterstützen. Herzlichen Dank an den "Eine Welt Laden" Kastellaun, der uns Kaffee, Tee und braunen Zucker spendete. Nicht zuletzt gilt der Dank den Mithelfern aus Vorstand und Verein die sich an Auf- und Abbau und bei der Besetzung des Standes beteiligten.

DAS SYRISCHE FLÜCHTLINGSDRAMA

Vortrag Syrien

MITTWOCH , den 14.11.2018 , um 19.00

Ein Vortrag von Dr. Oliver Piecha

• Einblick auf das Konfliktgeschehen und seine Komplexität • Konfliktlage im Nahen Osten • Erläuterungen zur Baathdikatur • Zahlen zur Flüchtlingssituation und ihre Entwicklung • UNHCR-Hilfe • Rückkehr-Perspektiven/Zukunftsszenarien • Bericht über Flüchtlingslager im Irak

ORT : EVANGELISCHES GEMEINDEHAUS KASTELLAUN

Die Berliner Compagnie spielt ihr neues Stück "Die Sehnsucht nach dem Frühling"

Berliner Compagnie

Theater am 21.9.2018 um 19 Uhr in Kastellaun

Der KuKuK e.V. Kastellaun, die Friedens Initiative Hunsrück und die Syrienhilfe Vorderhunsrück laden am Freitag, 21. September 2018, 19.00 Uhr (Einlass: 18.30) zu dem Theaterstück „Die Sehnsucht nach dem Frühling“ ins „Tivoli“ Kastellaun ein. Was im März 2011 als friedlicher Protest gegen eine repressive Diktatur begann, wurde zum blutigsten Konflikt unserer Gegenwart. Im Zentrum des Theaterstücks: eine syrische Familie, zerrissen wie das Land. Da ist Suleika, Sunnitin, eine junge Journalistin und Demonstrantin der ersten Stunde. Ihr geliebter Stiefvater, ein Alawit und Oberst der Arabisch-Syrischen Armee wird zu ihrem Gegner. Ihr Verlobter und anfänglicher Mitstreiter Walid radikalisiert sich und schließt sich der Al-Nusra-Front an. Nur Dawud, ihr Halbbruder und christlicher Militärarzt bleibt ihr Vertrauter. Mutter Aischa, Angehörige der sunnitischen Mehrheitsgesellschaft, versucht ihre Familie in dieser schweren Zeit zusammenzuhalten. Wir folgen dem Geschick dieser Familie von 2011 bis zur Gegenwart, erleben sie an Brennpunkten Syriens: Daraa, Damaskus, Homs, Jarmouk, Ghouta, Al-Raqqqa, Aleppo. Wir erfahren die Bitterkeit des Krieges und nehmen Anteil an dem verzweifelten Bemühen syrischer Menschen um ein friedliches Miteinander und um Versöhnung. Es ist die 30. Theaterproduktion der Berliner Compagnie. Eintritt: 12,00 €, Mitglieder, Schüler/Studenten 8,00 € Vorverkauf: Tourist-Info Kastellaun 06762-401698, Buchhandlung Müller Kastellaun 06762-9699000, KuKuK e.V. Kastellaun 06762-5877 sowie unter www.kukuk-kastellaun.de

Syrienhilfe Vorderhunsrück auf dem Weihnachtsmarkt in Kastellaun

Unermüdlicher Einsatz bei widrigen Umständen

Die SYRIENHILFE VORDERHUNSRÜCK e.V. war am 8. und 9. Dezember zum vierten Mal in Folge mit einem eigenen Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Kastellaun dabei. Aufgrund der gesteigerten amtlichen Auflagen (fließendes Wasser bei Speisenzubereitung am Stand) und der aufwendigen Vorbereitungen für „unsere“ traditionellen Falafel, hatten wir uns dieses Jahr auf süße bzw. würzige Köstlichkeiten aus dem Orient beschränkt. Zubereitet und gespendet wurden diese von den zu uns geflohenen Mitmenschen aus Syrien. Dazu schenkten wir Kaffee (gespendet von Eine-Welt-Laden Kastellaun) oder Tees aus. Alles – wie immer – auf Spendenbasis. Plakate waren an der Hütte angebracht, Prospekt und Flyer lagen aus und zu Gespräche standen wir jederzeit zur Verfügung.

Es gab in diesem Jahr ein paar Widrigkeiten zu meistern: Einige unserer Mitglieder waren erkrankt und andere verreist – so ergab sich, dass die Schichten am Stand nur durch Mehrfacheinsatz oder Einzelbesetzung gewährleistet waren. Die Kälte am Samstag und der Schneesturm am Sonntag waren eine Herausforderung – und wahrscheinlich hat das Wetter die Spendenfreudigkeit eingeschränkt. Trotzdem waren am Ende 380 Euro in unserer Spendenkasse und wir hoffen, dass wir den einen oder anderen "Vorbeiläufer" mit den Tatsachen vor Ort erreicht und nachdenklich gemacht zu machen.

" Im Verhältnis zu der Not der Geflüchteten, von denen Dutzende an der iranisch/irakischen Grenze im Wintersturm umkamen, ist das alles nichts Besonderes! " berichtet Vorstandsmitglied Werner Link als der Wind durch die Markthütte fegt, so dass man kaum das Informationsmaterial auslegen kann, ohne dass es nass wird. " Auch um die Familien in den Flüchtlingscamps zu unterstützen, denen der Familiennachzug nicht möglich ist, aber auch in Einzelfällen sogar gesetzeswidrig verweigert oder einfach nur willentlich verzögert wird " ergänzt die 2. Vorsitzende Okka Senst " da bekommen wir immer wieder Hilfsanfragen auch von Geflüchteten bei uns für ihre Angehörigen , die oft seit Jahren in Zelten leben.". Am Ende ist das Fazit : Es ist Not-wendig weiter zu machen und im nächsten Jahr wieder Präsenz auf dem Weihnachtsmarkt zu zeigen. Auch obwohl oder weil dieses ein Teil der Weihnachtsbotschaft ist.

Unser besonderer Dank gilt den Familien, Frauen und Männern, die uns Kuchen und andere Leckereien spendeten – und all den fleißigen direkten und indirekten Helfern.

AEHAM AHMED----- MISCH-MASCH------ GERLIND HENTSCHEL.

AA 1

" DIe Gedanken sind frei" ................. Ein Abend voll Musik und Überraschungen

So ein vollen Haus hatten wir nicht erwartet. Wir mussten noch Stühle heranschleppen und Notsitzplätze schaffen um alle Gäste hineinlassen zu können. Alle kamen um den syrischen Pianisten AEHAM Ahmed zu erleben und bekamen ein buntes Programm. DIe Vorgruppe Misch-Masch schaffte schon tolle Stimmung. Das lokale Musikprojekt, gelebte Transkulturalität mit einer tollen Kombination vom Musik aus verschiedenen Herkunftsländern brachte das Publikum in Stimmung. DIe Musiker aus Afghanistan, Iran, Syrien und Deutschland hatten ihre Stückauswahl gut getroffen, Amirs selbst geschriebene Stücke begeisterten und ließen die Zuschauer so richtig "mitgehen". Als dann AEHAM hinzukam, wurde sogar ein gemeinsames Stück gespielt, "knocking on heaven´s door" ist doch international! Dann begeisterte der Pianist aus Syrien, der noch einen Tag vorher in der Oper in Leipzig gespielt hatte, mit seinem Programm. Klassik ebenso wie eigene Stücke, LIeder zum Mitsingen für die syrischen Landsleute im Publikum. Auch "Freude schöner Götterfunken" und eben "Die Gedanken sind frei" , kann es passender sein? Immer wieder erzählte er zwischen den Stücken aus seinem Leben als Palestinensischer Flüchtling , zuerst in Syrien, im Flüchtlingslager Jarmuk, wo er gelebt hatte und als "Pianist in der Trümmern" bekannt wurde und dann seiner Flucht nach Deutschland, wo er nun, nach einer der nicht so häufigen geglückten "Familienzusammenführung" auch mit seiner Familie leben kann. WIr sind froh, dass er da ist und so eine Begegnung der Kulturen erleichtert. Als zum Schluss noch Gerlind Hentschel, auch im Vorstand der Syrienhilfe-Vorderhunsrück e.V, mit Aeham zusammen das Cellostück von Pablo Casals "Und die Vögel werden singen" spielte , war die Begesiterung des Publikums groß. Der Titel nimmt Bezug auf AEHAMS Biographie "Gesang der Vögel" und das gemeinsame Musizieren passt zur Botschaft Casals. (Auf Einladung der Vereinten Nationen führte Casals am 24. Oktober 1958, dem „Tag der Vereinten Nationen“, in der Vollversammlung ein Konzert auf, das in über 40 Länder übertragen wurde. Dieses Konzert und seine Friedensbotschaft machte Pau Casals zu einem Symbol für den Kampf um Frieden und Freiheit in der Welt. Im gleichen Jahr wurde er für den Friedensnobelpreis nominiert. )

DANKE AEHAM AHMED, DANKE MISCH-MASCH- DANKE GERLIND, durch Euer Spiel habt Ihr viele Menschen begeistert und dazu beigetragen, dass dieses Projekt ( gemeinsam organisiert mit dem KuKuK e.V) ein Erfolg war und unsere Arbeit und Hilfe für Geflüchtete und Kriegsopfer unterstützt.

Konzert mit Aeham Ahmad und der Gruppe Misch-Masch

AEHAM

Am Samstag den 18. November 2017 um 20 Uhr

DAS IST UNSER AKTUELLER FACEBOOK POST: Syrienhilfe Vorderhunsrück hat seine/ihre Veranstaltung geteilt. Verfasst von Okka Senst · 26. Oktober um 23:01 ·

KuKuK e.V und Syrienhilfe e.V. präsentieren:

Konzert mit Aeham Ahmad und der Gruppe Misch-Masch

„Musik ist unrein – Musik ist Sünde“ skandierten die Terroristen des IS, bevor sie sein Klavier mit Benzin übergossen und in Brand steckten. Das war im Frühjahr 2015 in der syrischen Hauptstadt Damaskus, im von den Dschihadisten besetzten Stadtteil Jarmuk. Aeham Ahmad, palästinensisch-syrischer Pianist, sah damals nicht nur sein Instrument, sondern auch seine Zukunft und seine Zuversicht in Flammen aufgehen. Kurz darauf macht er sich auf den Weg. Seit September 2015 lebt er in Deutschland.

Bekannt geworden war Ahmad als Klavierspieler in den Trümmern, aber auch als Pianist der Hoffnung. Er spielte und sang auf den zerbombten Straßen inmitten der Ruinen: eigene Kompositionen, Kinderlieder, Beethoven und Mozart, Jazz. Die Bilder von diesen Auftritten gingen um die Welt, die Videos verbreiteten sich in Windeseile in den Netzwerken.

Ahmad erlernte schon mit fünf Jahren das Klavierspiel, er hat an den Universitäten von Homs und Damaskus Musik studiert. Seit seinem Aufenthalt in Deutschland hat er schon mehr als 200 Konzerte gegeben. Er stand u. a. mit Herbert Grönemeyer und Judith Holofernes auf der Bühne. Im letzten Jahr erhielt er den Internationalen Beethovenpreis für Menschenrechte.

An diesem Abend wird außerdem die Hunsrücker Flüchtlings-Band Misch-Masch auftreten. Sie hat eine bunte Mischung von Musik aus Afghanistan, Iran, Kurdistan und Syrien sowie westliche Friedenslieder im Gepäck.

Am Samstag den 18. November 2017 um 20 Uhr , Einlass 19.30 Uhr in der Aula der IGS in Kastellaun Eintritt: 12 Euro ermäßigt 7 Euro Vorverkauf: wird bekanntgegeben Foto: Niraz Saied

Exkursion am 23. September ins Neanderthal-Museum zur Sonderausstellung „2 Millionen Jahre Migration“

WIR SIND ALLE MIGRANTEN

Vorankündigung

Exkursion am 23. September ins Neanderthal-Museum zur Sonderausstellung „2 Millionen Jahre Migration“ (Anmeldung erforderlich: siehe unten) „Wir alle sind Migranten“

Sehr geehrte Damen und Herren,

am Samstag, den 23. September 2017, findet eine Exkursion in das Neanderthal- Museum nach Mettmann (bei Düsseldorf) statt, um die Sonderausstellung „2 Millionen Jahre MIGRATION“ zu besuchen.

ie Exkursion findet als erster Programmpunkt einer zweiteiligen Veranstaltung statt, bei der zunächst die historische Dimension der Migration im Mittelpunkt steht. Zu einem späteren Zeitpunkt ist außerdem eine Podiumsdiskussion geplant, bei der beispielsweise Fragen wie „Woher kommen die Hunsrücker“; „Wie gelingt Integration?“ oder „Wie kann man Fluchtursachen bekämpfen?“ im Rahmen von Impulsreferaten erörtert und anschließend im Plenum diskutiert werden sollen. Dabei werden auch die geographischen und geschichtlichen Besonderheiten des Hunsrücks von der Altsteinzeit bis in die jüngere Vergangenheit im Fokus stehen.

Selbstredend handelt es sich nicht nur um ein Vergangenheits- und Gegenwartsthema, sondern vielmehr um ein Thema, das uns in Zukunft beschäftigen wird.

Die Veranstaltung wird in Kooperation durch die Syrienhilfe Vorderhunsrück e.V., den Kulturkreis Fahrtengemeinschaft und den Archäologieverein ARRATA e.V. organisiert.

Mit besten Grüßen

Wolfgang Welker (1. Vorsitzender ARRATA e.V.) Wilhelm Berger (1. Vorsitzender der Syrienhilfe Vorderhunsrück e.V.) Gert Landmann (Kulturkreis Fahrtengemeinschaft)

Abfahrt voraussichtlich ca. 9:00 Uhr. Je nach Herkunft der Teilnehmenden werden verschiedene Abholpunkte angefahren.
Anmeldungen und Fragen bitte an den Kulturkreis Fahrtengemeinschaft: kulturkreis-fg@web.de

Weitere Informationen zur Ausstellung: https://www.neanderthal.de/de/sonderausstellungen.html

18. November 2017: Konzert Aeham Ahmad und Gruppe Misch-Masch

AEHAM

SAVE THE DATE

KuKuK e.V und Syrienhilfe e.V.

Konzert mit Aeham Ahmad und der Gruppe Misch-Masch

„Musik ist unrein – Musik ist Sünde“ skandierten die Terroristen des IS, bevor sie sein Klavier mit Benzin übergossen und in Brand steckten. Das war im Frühjahr 2015 in der syrischen Hauptstadt Damaskus, im von den Dschihadisten besetzten Stadtteil Jarmuk. Aeham Ahmad, palästinensisch-syrischer Pianist, sah damals nicht nur sein Instrument, sondern auch seine Zukunft und seine Zuversicht in Flammen aufgehen. Kurz darauf macht er sich auf den Weg. Seit September 2015 lebt er in Deutschland.

Bekannt geworden war Ahmad als Klavierspieler in den Trümmern, aber auch als Pianist der Hoffnung. Er spielte und sang auf den zerbombten Straßen inmitten der Ruinen: eigene Kompositionen, Kinderlieder, Beethoven und Mozart, Jazz. Die Bilder von diesen Auftritten gingen um die Welt, die Videos verbreiteten sich in Windeseile in den Netzwerken.

Ahmad erlernte schon mit fünf Jahren das Klavierspiel, er hat an den Universitäten von Homs und Damaskus Musik studiert. Seit seinem Aufenthalt in Deutschland hat er schon mehr als 200 Konzerte gegeben. Er stand u. a. mit Herbert Grönemeyer und Judith Holofernes auf der Bühne. Im letzten Jahr erhielt er den Internationalen Beethovenpreis für Menschenrechte.

An diesem Abend wird außerdem die Hunsrücker Flüchtlings-Band Misch-Masch auftreten. Sie hat eine bunte Mischung von Musik aus Afghanistan, Iran, Kurdistan und Syrien sowie westliche Friedenslieder im Gepäck.

Am Samstag den 18. November 2017 um 20 Uhr , Einlass 19.30 Uhr in der Aula der IGS in Kastellaun Eintritt: 12 Euro ermäßigt 7 Euro Vorverkauf: wird bekanntgegeben Foto: Niraz Saied

3. Weihnachtsmarktbeteiligung der Syrienhilfe-Vorderhunsrück ein großer Erfolg

Weihnachtsmarkt

Deutsche und Syrer im gemeinsamem Einsatz

Zum dritten Mal hat sich die SYRIENHILFE VORDERHUNSRÜCK nun am Weihnachtsmarkt in Kastellaun mit eigenem Stand positioniert. Angeboten wurden - schon traditionell - Falafel, die mit Unterstützung syrischer Familien hier in Kastellaun zubereitet worden waren. Der Verkauf erfolgte wie jedes Mal gegen Spende. Sonniges, kaltes Winterwetter lockten viele Besucher auf den Markt und entsprechend lebhaft war der Betrieb .

Am Ende zweier Tage konnten wir knapp 800.- Euro EINNAHMEN verbuchen, die den verschiedenen Hilfen zufliessen werden .

Ganz, ganz grossen Dank an all die Helfer, die an diesem Wochenende und auch schon vorher viele Stunden opferten, um Vorbereitung, Aufbau, Vertrieb und Abbau sicherzustellen. Hier sind vor allem unsere syrischen Helfer zu nennen, die uns mit ihrem Einsatz auch den Samstag Nachmittag " retteten " . Nochmals herzlichen Dank!!

Trotz aller Unterstützung machten wir allerdings erneut die Erfahrung, wie dünn doch die Decke der " Aktiven " bei echtem Arbeitsanfall ist .

Insgesamt ein gelungener und erfolgreicher und, was die " Syrer" angeht, auch integrativer Auftritt der Syrienhilfe .